Projekt Messe Wien Neu
Termindruck?
Kein Problem mit Syspro-Elementdecken
Syspro-Mitglied Katzenberger liefert 70.000 m² Deckenelemente

 

Das neue Messe- und Kongresszentrum Wien – hier die Baustelle des Parkhauses West – liegt in Sichtweite des bekannten Volkspraters in den Donauauen.
Foto: Syspro/Katzenberger
 

Das Syspro-Mitglied H. Katzenberger Beton-
und Fertigteilwerke Ges. m.b.H.
trägt
dazu bei, dass das neue Messe- und Kongresszentrum Wien pünktlich fertig werden kann. Seit Spätherbst 2001 errichtet die Wiener Messe Besitz GmbH neue Messehallen mit 70.000 m² Ausstellungsfläche, eine 450 m lange Mall, ein Hotel sowie 4.500 neue Pkw-Stellplätze in zwei Parkhäusern.
Der Endtermin drängt, denn bereits im Sommer 2003 werden 25.000 Kardiologen zu einem internationalen Kongress erwartet. 

Gleich anschließend folgt der Neubau des Parkhauses Ost, das 1.900 Stellplätze bieten wird. Hierfür wurden sogar 40.000 m² Elementdecken und 6.000 m² Doppelwandelemente bei Katzenberger in Auftrag gegeben.

Mit den Bauabschnitten Foyer West/Kongresszentrum und neue Messehalle A4 wurde die Firma Wibeba beauftragt. Auch hier werden alle Möglichkeiten genutzt, den Bau durch die Verwendung von vorgefertigten Betonbaubauteilen zu rationalisieren.

Für diese beiden Baustellen zusammen wurden weitere 8.000 m² Elementdecken und 7.000 m² Doppelwandelemente bei Katzenberger bestellt.
Allein für das Parkhaus West müssen in einem Zeitraum von weniger als drei Monaten rund 30.000 m2 Elementdecken geliefert werden.
Foto: Syspro/Katzenberger
Um trotz Zeitdruck einen qualitativ hochwertigen Betonbau abliefern zu können, entschloss sich die ausführende Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus der Wibeba (Wiener Betriebs- und Baugesellschaft m.b.H.) und der AST-Holzmann Baugesellschaft m.b.H., beim Bau der Parkhäuser weitestgehend mit Halbfertigteilen aus Beton zu arbeiten. 

Allein für das Parkhaus West, das 1.500 Stellplätze bietet, müssen in einem Zeitraum von weniger als drei Monaten rund 30.000 m² Elementdecken des Typs Syspro-Tec „Just-in-time“ geliefert werden. Die Stiegenhäuser entstehen aus 4.000 m² SysproPart-Doppelwandelementen.

Das hochmoderne Fertigteilwerk in Gerasdorf bei Wien hat eine Jahreskapazität von rund 1,50 Mio. m2 Betonflächen und ist daher problemlos in der Lage, Mengen wie diese zur Zufriedenheit des Kunden termingerecht bereitzustellen.

Wie die „MesseWienNeu“ einmal aussehen
wird, lässt sich auf der Homepage der
Wiener Messe Besitz GmbH besichtigen:


http://www.mbg.at