Bildquelle: Stadt  Zürich

Das neue „Home of FIFA” im Modell: Die Fassade wird mit einem dekorativen Netz überzogen.

Zur Bildergalerie ...

Bilder FIFA

Das neue Home of FIFA

Flach gehalten − tief gegründet

In Zürich entsteht das „Home of FIFA“. Der neue Hauptsitz des Weltfußballverbandes ist flach gehalten, aber tief gegründet: Nur zwei Geschosse erheben sich über Grund − sechs Untergeschosse „verschwinden“ im Gelände am Zürichberg. Großeinsatz für den Lieferanten der rund 20.000 m2 SysproTEC-Elementdecken, Elsäßer Bauindustrie.

Schon seit 1932 hat der Internationale Weltfußballverband FIFA seinen Standort in Zürich. Im Mai 2004, gleichzeitig mit ihrem 100-jährigen Bestehen, inszenierte die FIFA die feierliche Grundsteinlegung für den neuen Verbandssitz. Ende Oktober 2005 wurde Richtfest bzw. „Aufrichte“, wie man in der Schweiz sagt, gefeiert. In der Zeit von November 2004 bis September 2005 rollten nahezu täglich Lkw aus dem süddeutschen Geisingen nach Zürich, um Elementdecken anzuliefern, insgesamt fast 20.000 m2, verteilt auf 250 Stapel. Bei Verlassen der Baustelle mussten die Elsäßer-Lkw jeweils durch eine Reifenwaschstraße fahren, damit die umliegenden Straßen sauber bleiben.

Aus städtebaulichen Gründen verstecken sich die rund 180.000 m3 umbauter Raum auf sieben Ebenen zum großen Teil unter der Erde. Oberirdisch misst der Baukörper Höhe. Unterirdisch reicht der Bau fast 20 m tief. Die Eingangsebene 0 ist das 1. UG. Der Entwurf stammt von der Züricher Architektin Tilla Theus, die im Ruf steht, Bauten behutsam in ihr Umfeld einzufügen. Mit der Bauausführung hat die FIFA den Schweizer Generalunternehmer HRS − Hauser Rutishauser Suter AG beauftragt.

Nach dem Willen der FIFA soll das neue Verwaltungsgebäude in puncto Umweltschutz ein Zeichen setzen. Es ist daher als so genanntes Nullemissionsgebäude konzipiert; der Einsatz energieeffizierter Gebäudetechnik gestattet es, auf Energie aus fossilen Brennstoffen ganz zu verzichten; somit gehen auch keine CO2-Emissionen von dem Gebäude aus.

Das „Home of FIFA“ umfasst 270 Büroarbeitsplätze, ein Auditorium für 200 Personen, 240 Tiefgaragenstellplätze, Lager- und Archivräume. Im Außenbereich wird ein komplettes Fußballfeld nach internationalem Standard mit unterirdischen Umkleide- und Besprechungsräumen angelegt.
Die FIFA legt Wert auf die Feststellung, dass ihr Haus „auf dem Boden aller Mitgliedsländer“ steht: Der Grundstein birgt in seinem Inneren einen stählernen Fußball mit 1,3 m Durchmesser; er ist gefüllt mit 204 Säckchen Erde − je eines aus jedem Mitgliedsland.

 

[März 2006 Übersicht] [Top Terminal Täsch] ["Home of FIFA"] [FIFA Bilder] [Hilton More London] [Handbuch bestellen]