Hochwertige Keller für den Wohnungsbau

Kostengünstige Lösung mit SysproPART Thermowand

Bei hochwertigen Wohnungen wird heute wie selbstverständlich erwartet, dass auch das Kellergeschoss ein Raumklima mit Wohnraumqualität aufweist: gut gedämmt und trocken, egal, wie hoch das Grundwasser steht. Ein Bauträger aus dem Raum München hat beim Bau einer Wohnanlage in Pliening eine Lösung realisiert, die bautechnisch ebenso elegant wie kostengünstig ist – mit der SysproPART Thermowand.

Wobei die Thermowand gegenüber der Ausführung mit „normalen“ Doppelwandelementen in Syspro-Qualität erheblichen Mehrwert zu bieten hat: Normalerweise wären hier die Kellerwände mit Außendämmung, Abdichtung und im Sockelbereich verputzt ausgeführt worden. Demgegenüber spart die Ausführung mit Thermowandelementen mehrere Arbeitsgänge auf der Baustelle ein. Die Dämmung ist bereits integriert. Mit dem bewährten Fugendichtungssystem „Pentaflex“ war es ein Leichtes, das Kellergeschoss als Weiße Wanne auszubilden. Bauartbedingt benötigen die hochwertigen Wandelemente keine weitere Oberflächenbehandlung wie Abdichtung oder Dämmung. Zudem sind die schalungsglatten Betonoberflächen der Thermowände deutlich robuster als eine Putzoberfläche, was im Sockelbereich einer Wohnanlage sehr willkommen ist.

Besondere Aufmerksamkeit muss im hochwertigen Wohnungsbau dem Schallschutz gewidmet werden. Bei dem Objekt im Pliening wurde die Trennwand zwischen der drei- und der vierspännigen Haushälfte aus zwei Wänden mit dazwischen liegender Schalltrennfuge realisiert – eine arbeitstechnisch einfache, konstruktiv sichere Lösung, die gegenüber konventionellem Ortbetonbau viel Schalungsaufwand erspart hat.

Das Baustoffwerk Rudolph (Weiler-Simmerberg/Allgäu), lieferte die Thermowände in der Ausführung 36,5 cm dick mit 8 cm Dämmung, für die Innenwände 10 cm dicke Vollmassivwände und für die Haustrennwände 18 cm dicke SysproPART Doppelwandelemente.